Fragen & Antworten dauerhafte Haarentfernung

Oft gestellte Fragen.

  • Wie ist dauerhafte Haarentfernung möglich?

    Dank der fortschrittlichen Technologie ist dauerhafte Haarentfernung möglich. Der Diodenlaser ist das Ergebnis langjähriger Forschung und ist sämtlichen herkömmlichen Methoden zur Haarentfernung deutlich überlegen und schmerzarm bis schmerzfrei. Das System wird auf Ihren persönlichen Hautparameter eingestellt für beste Ergebnisse. Während der Laserbehandlung werden die Haarwurzeln direkt zerstört. Das Laserlicht wird vom im Haar befindlichen Melanin aufgenommen und die Hitze die dadurch entsteht, zerstört die Haarfollikel.

  • Welche Körperregionen können mit dem Diodenlaser behandelt werden?

    Mit dem Diodenlaser können wir Haare in sämtlichen Körperregionen dauerhaft entfernen.

  • Was ist der Unterschied zwischen dem Diodenlaser und IPL-Blitzlampen?

    IPL-Blitzlampen erzeugen hochenergetische Lichtblitze. Anders als beim Diodenlaser sind diese nicht gebündelt, sondern enthalten eine Vielzahl von Wellenlängen des Lichts. Durch spezielle Filter wird das Licht auf den gewünschten Bereich eingegrenzt. Sollen sehr dunkle Haare auf heller Haut entfernt werden, lassen sich die Haare tatsächlich mit der IPL-Blitzlampe gut entfernen. Bei helleren Haaren oder dunkleren Hauttypen wird dann deutlich mehr Energie benötigt, was zu schmerzhaften Verbrennungen führen kann.

  • Weshalb ist der Diodenlaser sämtlichen anderen Methoden zur dauerhaften Haarentfernung überlegen?

    Eine selektive Phototermolyse der Haarwurzel ermöglicht den Durchbruch in der dauerhaften Haarentfernung. Die SHR-Technologie zielt nicht allein auf das Melanin, sondern hauptsächlich auf die Stammzellen, welche neue Haare produzieren. SHR arbeitet mit einer hohen Wiederholungsrate (bis 10 Hz) und mit niedriger Energie. Dadurch wird das Gewebe der Stammzellen und das Melanin des Haaresschonend und gleichmässig über einen längeren Zeitraum (bis 80 Sekunden) auf eine moderate und hautschonende Temperatur von ca. 45° Celsius erwärmt. Auch dunkle Hauttypen und pigmentarme feine Haare können mit der SHR-Technologie erfolgreich behandelt werden. Zudem zeichnet sich SHR durch eine extrem hohe Effizienz, Zuverlässigkeit und Sicherheit aus. Es ermöglicht auch grosse Flächen praktisch frei von Nebenwirkungen zu behandeln.

  • Ist die Haut- und Haarfarbe für das Behandlungsergebnis entscheidend?

    Ja. Die besten Ergebnisse erzielt der SHR-Diodenlaser bei heller Haut und dunklem Haar, obwohl auch gute Ergebnisse bei dunkler Haut und dunklem Haar erzielt werden können. Sehr helle Haut mit sehr hellem Haar ist auch für den Diodenlaser eine Herausforderung, in diesem Fall machen wir eine kostenlose Probebehandlung und führen die Behandlung erst durch, wenn ein Erfolg sichtbar ist.

  • Wird die Laserbehandlung von einem Mann oder einer Frau durchgeführt?

    Sie entscheiden selber, welcher Lasertherapeut oder welche Lasertherapeutin in der Praxis Tattgo die Behandlung bei Ihnen durchführt. Kundinnen bevorzugen im Intimbereich eine Lasertherapeutin, was für uns absolut verständlich ist.

  • Im Internet wird oft von schlechten Erfahrungen bezüglich der dauerhaften Haarentfernung berichtet, weshalb?

    Leider gibt es unzählige Anbieter welche unprofessionell arbeiten und weder geschulte Mitarbeiter noch hochwertige Lasersysteme bzw. Blitzlampen einsetzen. Beachten Sie, dass es für ein erfolgreiches Behandlungsergebnis ein hochwertiges Gerät und einen qualifizierten Anwender benötigt, welcher das Gerät richtig einstellt und richtig bedient.

  • Was ist vor der Laserbehandlung zu beachten?

    Verzichten Sie auf Sonnenbäder und Solariumbesuche, da eine Laserbehandlung auf gebräunter Haut zu Pigmentstörungen (Hypopigmentation) führen kann.

    Zudem sollten bis 14 Tage vor der Laserbehandlung auf Medikamente, welche die Lichtempfindlichkeit der Haut beeinträchtigen wie, Johanniskraut, Tetrazykline oder Roaccutan usw. unbedingt verzichtet werden. Aus Sicherheitsgründen führen wir keine Laserbehandlungen bei schwangeren Frauen oder eingesetzten Implantaten in der Behandlungsregion durch.

    Die Haare 6 Wochen vor der Laserbehandlung nicht wachsen, epilieren oder zupfen. Rasieren Sie 24 Stunden vor der Laserbehandlung sämtliche Haare. Für die Behandlung ist es von Vorteil, wenn die Haare leicht sichtbar sind, jedoch nicht länger als 2 Millimeter.

  • Was ist nach der Laserbehandlung zu beachten?

    Die behandelte Körperregion ist nach der Laserbehandlung gereizt und der natürliche Sonnenschutz reduziert. Schützen Sie sich vor direktem Sonnenkontakt und vermeiden Sie Solariumbesuche. Sie können pro Behandlung mit einer dauerhaften Haarreduktion von ca. 20 % rechnen. Der Behandlungserfolg ist bereits nach der ersten Behandlung sichtbar, nach 10-20 Tagen fallen die ersten Haare aus. Damit auch Haare entfernt werden können, welche sich zum Zeitpunkt der Behandlung nicht im Wachstum befinden, sind Behandlungsabstände von 6 - 8 Wochen optimal, dies entspricht dem Zyklus des Haarwachstums.